Standortbezogenes Förderkonzept

Schülerinnen und Schüler individuell fördern und fordern

Die Förderung von Schülerinnen und Schülern ist ein grundlegender pädagogischer Auftrag der Schule und ein elementares Prinzip jedes Unterrichts. Förderung meint einerseits die bestmögliche Entwicklung der Leistungspotenziale aller Schülerinnen und Schüler. Andererseits soll Förderung Lernversagen – und damit auch negative Beurteilungen – möglichst verhindern. Sie stellt ein Qualitätselement von Schule dar.

Förderung erfolgt

  1. durch intensives Individualisieren des Unterrichts und durch differenzierte Unterrichtsgestaltung
  2. durch zusätzliche Maßnahmen wie Freigegenstände und Unverbindliche Übungen, aber auch durch den Förderunterricht.

Im Rahmen des Frühwarnsystems sind von den Klassenvorständen oder den unterrichtenden Lehrer/innen insbesondere Fördermaßnahmen zur Vermeidung einer negativen Beurteilung (Analyse der Lerndefizite unter Einbeziehung der individuellen Lern- und Leistungsstärken, Fördermöglichkeiten, Förderunterrichtsangebote, Leistungsnachweise etc.) zu erarbeiten.

 

 

STANDORTBEZOGENES FÖRDERKONZEPT – NMS WEISSENBACH/ENNS

 

Angebote für den Erwerb unterschiedlicher Kompetenzen

Bildungsstandards – kompetenzorientiert Unterrichten: informelle Kompetenzmessungen und zielgerichtete individuelle Förderung der Schülerinnen und Schüler

Leseerziehung in allen Fächern

Methodentraining ist die Basis für das Eigen Verantwortliche Arbeiten und Lernen. Es dient dem Erlernen elementarer Lern- und Arbeitstechniken. (Konzept Methodentraining)

Berufsorientierung mit individuellem Karriereplan

 

Expliziter Förderunterricht

Ganzjährig Förderkurse in D, E, M (nachmittags oder integrativ im Unterricht)

Beratung und Lernbegleitung durch eigene LehrerInnen (Pädagogischer Dienst)

Erstellen von Förderplänen

 

Maßnahmen zur Förderung von begabten Schülerinnen und Schülern

Unverbindliche Übungen, Freigegenstände (siehe Stundentafel)

Schwerpunktfächer in der 3. und 4. Klasse NMS (siehe Stundentafel)

Zahlreiche Zusätzliche Ausbildungsangebote und Schulveranstaltungen

Teilnahme an Wettbewerben (Känguru der Mathematik, The Big Challenge, …)

Durchführung Informeller Kompetenzmessungen (IKM)

 

Unterrichtsqualität durch Zertifikate

:-) ECDL–Testcenter,  Europäischer Computerführerschein

:-) digi.komp (Digitale Kompetenzen)

:-) Schulsportgütesiegel

:-) Naturparkschule

:-) ÖKOLOG-Schule

:-) Klimaschule

 

Zusatzangebote und Schulveranstaltungen

Brandschutzübungen, Verkehrserziehung, Erste-Hilfe-Kurs

Workshops mit Experten (Forschen und Experimentieren)

Mopedführerschein, Tanzkurs

Kiosk mit gesunder Jause, Bewegte Pause

Schwimmwoche, Schikurs, Projektwoche, Sommersportwoche, Wienaktion

Berufspraktische Tage

 

Integration und Inklusion

Wir sind bestrebt, die soziale Entwicklung der Schülerinnen und Schüler zu fördern. Die Integration von Kindern mit speziellen Lernschwächen wird bei uns im besonderen Maße berücksichtigt (1 Integrationsklasse, 3 Stützklassen).

Damit wirksames Peer Learning erfolgen kann, werden Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher sozialer Herkunft, Interessen und Begabungen gemeinsam unterrichtet.

 

Maßnahmen an den Nahtstellen 

Zusammenarbeit mit den Volksschulen St. Gallen, Weißenbach, Altenmarkt, Landl

Gemeinsame Projekte (Klimaschule, Musical, Theater)

Informationstag, Nahtstellenkonferenz, Kennenlerntag

Weiterführende Schulen, Berufsausbildung: Info-Veranstaltungen, Tag der offenen Tür, Technik-Safari, Take Tech, Kreative Lehrlingswelten, Berufspraktische Tage, Jobcoaching

 

Förderung von Schülerinnen und Schülern mit nichtdeutscher Muttersprache

Ziel des Unterrichtes ist es, dass Arbeits- und Lerntechniken vermittelt werden, welche den Erwerb der Zweitsprache unterstützen.

 

Ein individuell förderliches Lernklima soll grundsätzlich Demotivation vermeiden und an den Stärken der Schülerinnen und Schüler anknüpfen. Die Lern- und Leistungsbereitschaft ist durch motivierende Lehrmethoden und Unterrichtsformen zu fördern. Sowohl grundsätzliche Leistungsfähigkeit als auch besondere Begabungen sind kontinuierlich zu fördern. Ein förderndes Lernklima bzw. Förderunterricht ist nicht gleichzusetzen mit individueller Nachhilfe.